Der selbstgemachte Bausatz.

Das Experiment: Ein Bienen-Passivhaus

Ein Passivhaus für Bienen? Im Juni 2021 startete Matthias ein Experiment: Die Kombination aus einer klassischen Dadant-Beute mit einer selbstgebauten, gedämmten Beute drumherum.

Die Idee dahinter ist, die Vorzüge der Magazinimkerei mit denen eines natürlichen Bienenheims zu kombinieren.

Ein wildes Bienenvolk sucht sich für sein Zuhause beispielsweise einen hohlen Baumstamm. Er schützt sie rundum, ist atmungsaktiv und das Klima in seinem Innern ist gut zu regulieren. Im Fall von unserem Bienen-Passivhaus ersetzt den Baumstamm, die selbstgebaute und gedämmte Beute, welche die Dadant-Beute schützend umgibt. Vier Kästen, ausgefüllt mit Holzfaser, und ein nach unten geschlossener, mit Holzspähne ausgelegter Boden, sorgen dämmungsmäßig für das “Baumstammfeeling”. Nach oben schließt ein ebenfalls natürlich gedämmter, atmungsaktiver Klimadeckel die Beute ab. Die “Dämmbeute” sorgt dafür, dass es im Sommer in der innenliegenden Dadant-Beute nicht zu warm und im Winter nicht zu kalt wird.

Wir gehen davon aus, dass das Bienenvolk im Winter nicht so viel Ressourcen und Energie aufbringen muss, um den Stock warmzuhalten, wie es in einer herkömmlichen Beute ohne Außendämmung der Fall ist. Ziel ist, die Winterfütterung auf ein Viertel der üblichen Menge zu reduzieren und dafür Honig statt Zuckersirup zu verwenden. Schau ‘mer mal, ob’s so hinkommt.

Zugegeben, etwas umständlich wird das Imkern schon, bis die Einzelteile der Dämmbeute und die Kassetten mit der Holzfaser abgenommen sind. Vielleicht hätte es eine Klotzbeute ja auch getan, aber so ein Passivhaus für Bienen… irgendwie ist das doch cooler! 😉

Durch einen Tunnel gelangen die Sammlerinnen direkt unter den Brutraum der Dadant-Beute. Von da geht´s dann hoch bis in die Honigräume. Zwei Honigräume passen in die Dämmbeute.

Abgesehen vom Holzleim und den Schrauben besteht die Beute komplett aus den natürlichen Baustoffen: Holz, Holz und Holz. Alle Hölzer sind unbehandelt.

Einzug ins Bienen-Passivhaus hat das kleine Völkchen gefunden, das Mitte Juni unterm Liegestuhl hing. → Das Schwarmvolk hat sich gut entwickelt. Hier im Blog werden wir euch auf dem Laufenden, wie’s mit dem Bienen-Passivhaus und seinen neuen Bewohnern weitergeht. Bleibt neugierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.